Skip to content Skip to footer
Wirksame Unternehmensführung

Ob Unternehmensführung in der Krise, im Wachstum oder im Wandel — Die Grundprinzipien lauten immer gleich.

Hier finden Sie die Geschichten von Andrea und Michael. ANDREA ist glücklich verheiratet, 2-fache Mutter und Geschäftsführerin eines traditionsreichen, in 3. Generation geführten Familienbetriebs. Derzeit hat sie die kräftezehrende Aufgabe, das Unternehmen durch schwierige, mitunter existenzbedrohende Zeiten zu steuern, den Turnaround zu schaffen und das Unternehmen neu und zukunftsfit aufzustellen. 

Ihr gegenüber sehen wir Michael. MICHAEL ist 38 Jahre alt und erwartet mit seiner Partnerin ihr erstes gemeinsames Kind. Gleichzeitig läuft beruflich alles wie am Schnürchen, das gemeinsam mit zwei Jugendfreunden vor 3 Jahren gegründete Start-up floriert und wächst, die drei konnten ihr gemeinsames Hobby zum Beruf machen. Alles gut, sollte man meinen …

Wir erleben hier – wenn auch frei erfunden – zwei auf den ersten Blick vollkommen unterschiedliche Geschichten. Freilich jedoch nur auf den ersten Blick. Was Andrea und Michael miteinander verbindet? Lesen Sie dafür gleich HIER weiter.

Andrea, 42 Jahre

Andrea ist schon
von klein auf ins Familienunternehmen hineingewachsen.

Andrea ist schon von klein auf ins Familienunternehmen hineingewachsen und hat bereits als Kind viel Zeit mit ihren Eltern in der Firma verbracht — für sie ein zweites Zuhause und ein vertrautes Umfeld. Umso logischer war es, dass sie eines Tages auch die Geschicke des Unternehmens mitbestimmen oder gar lenken wird.

Das traditionsreiche Unternehmen hat schon viele schöne, aber auch schwierige Zeiten durchlebt. Immer wieder war es in der Lage, in unruhigen Gewässern zu bestehen und sich neu zu erfinden. Doch diesmal scheint es anders — zu groß scheinen die Herausforderungen für Andrea und das Unternehmen zu sein.

  • Die Umsätze stagnieren bzw. sind seit einiger Zeit rückläufig. Der Ausblick ist ebenso wenig rosig.
  • Die Kostenstruktur aber bleibt gleich bzw. wächst – bedingt durch die jährliche Teuerungsrate – laufend an.
  • Die Kundenreklamationen häufen sich, langjährige Stammkunden kaufen bei jüngeren, moderneren und vielfach auch billigeren Mitbewerbern.
  • Die Leistungserbringung zu gewohnt hohen und vom Markt zugleich auch geforderten Standards wird immer schwieriger.
  • Und letztlich leidet die Unternehmenskultur unter der Ungewissheit und den veralteten Strukturen bzw. begünstigt die Negativspirale sogar — von Neuerfindung, Aufbruchsstimmung oder gar einem Flow–Zustand gar nicht erst zu sprechen.

SIE ERLEBEN ES IN IHRER AKTUELLEN SITUATION GENAUSO ODER SO ÄHNLICH? DANN LASSEN SIE UNS MITEINANDER SPRECHEN! 

Es scheint, als hätte man diesmal den Anschluss endgültig verpasst. Soviel ist klar — Andrea muss mit ihrem Unternehmen dringend den Turnaround schaffen.

Doch kann, und va Dingen WIE kann ein Turnaround doch noch gelingen? Und was passiert, wenn es doch „schiefgehen“ sollte? Aufgeben ist für Andrea definitiv keine Option — trotz der großen Sorgen, wie lange man angesichts dieser Entwicklung noch bestehen kann. 

Andrea wünscht sich jedenfalls die Leichtigkeit und Freude sowie den Erfolg vergangener Tage zurück und ist dafür auch bereit, einiges zu investieren.

Bedeutet Krise automatisch Kampf? Unsere Überzeugung lautet: »NEIN!«. Denn die Grundprinzipien erfolgreicher Unternehmensführung sind immer die gleichen. Wie es gehen kann, lesen Sie HIER.

Michael, 38 Jahre

Wie so oft steckt
»der Teufel im Detail«.

Was gibt es Schöneres, als sich mit seinem Hobby und langjährigen Freunden geschäftlich verwirklichen zu können? Nicht viel, wie man denken möchte. Gute Akzeptanz am Markt, hohe Nachfrage und damit verbundenes Wachstum. Laufend neue, kreative Ideen, ein junges und dynamisches Team mit ersten MitarbeiterInnen, in dem es Spaß macht, zu arbeiten und geniale Konzepte in die Umsetzung zu bringen. 

Wie so oft steckt »der Teufel jedoch im Detail«. Denn das Wachstum, insbesondere der letzten 1 1/2 Jahre, hat seinerseits große und unerwartete Herausforderungen mit sich gebracht.

  • Die Unternehmensstruktur aus der Gründungszeit und die damit einhergehende Aufgabenteilung scheinen für die aktuelle Unternehmensphase nicht mehr zu passen.
  • Die Arbeitslast ist – gefühlt und je nach Perspektive – zulasten eines Einzelnen umverteilt worden.
  • Zeit, sich mal in Ruhe Gedanken über die zukünftige Aufstellung des Unternehmens — beginnend bei
    • den Vertriebsstrukturen — wie bspw. treffsichere(re) Ansprache der Zielgruppe, ein einzigartiges und durchgängig erlebbares Einkaufserlebnis, etc. über
    • die Auftragsabwicklung — automatisierte Auftragsverarbeitung, Lagerverwaltung und Fakturierung, etc. bis hin zu
    • durchgängigen Qualitätsstandards zu machen,

ergibt sich nicht. Schon gar nicht zu dritt.

  • Schließlich und endlich will natürlich auch die hohe Nachfrage zur vollen Zufriedenheit der KundInnen bedient werden.

Neben der Ungewissheit, wie lange der eigene Qualitätsanspruch erfüllt werden kann und darüber hinaus auch noch der mittels harter Arbeit aufgebauten und nach wie vor wachsenden Kundencommunity Genüge tut, wächst auch die Sorge, ob die Unbekümmertheit und der Flow aus der Gründungszeit einem »business as usual« weicht und damit die Freude am Tun allmählich verloren geht.

Und schließlich möchte Michael ja auch noch Zeit mit seiner wachsenden Familie und mit seiner Partnerin genießen …

IHNEN GEHT ES SO ODER SO ÄHNLICH WIE MICHAEL ODER ANDREA? DANN LASSEN SIE UNS SPRECHEN!

Wie Michael und Andrea jeweils ihre Herausforderungen bewältigen können, lesen Sie HIER.

Wirksame Unternehmensführung

Die Lösung für Andrea´s und Michael´s Herausforderungen

Zwei vollkommen unterschiedliche Geschichten, die nichts miteinander zu tun haben? Das sehen wir anders. Denn: unserer Einschätzung und Erfahrung nach ist beiden unserer Testimonials, Andrea und Michael bzw. deren Unternehmen, bei genauerer Betrachtung das Selbstverständnis – ihre innere Logik oder auch ihr roter Faden – abhanden gekommen.

Fehlt das Selbstverständnis, geht auch die Wirkung verloren.

Was es hier braucht, ist NEUE KLARHEIT.

(Zur Erklärung: Wir geben die tägliche Routine (unser »Hamsterrad«) nur ungern zugunsten der Veränderung und damit einer neuen Wirksamkeit auf. Geschuldet ist dieser – absolut menschliche – Wesenszug in aller Regel dem Umstand, dass es uns an letztendlicher Klarheit über unsere Zukunft mangelt und uns demnach auch die nächsten Schritte nur mit „Sieben-Meilen-Stiefeln“ zu bewältigen scheinen. Gipfelnd in einem Festhalten an Vergangenem bzw. Gewohntem, einem »noch mehr«, »noch schneller«, usw. im Alltag.)

Erleben Sie die erfolgreiche Entwicklung Ihres individuellen Erfolgsweges mit gofarbeyond®

Mit uns arbeiten Sie an Ihrem glasklaren Blick in die Zukunft, Ihrem Entwurf der positiven Zukunft — das bedeutet, zu Wissen, was Sie wollen und wohin Sie wollen (und was bzw. wohin ganz sicher nicht).

  • Wo kommen wir her? (im Sinne von: welche Antworten erhalten wir aus der Historie, der Tradition)
  • Wie beschreiben wir uns in unserer erfolgreichen Zukunft?
  • Was macht uns aus?
  • Was macht uns einzigartig?
  • Worin liegt unsere unverwechselbare und unvergleichliche Identität?

und …

  • Welche ENTSCHEIDUNGEN benötigen wir bzw. sind daraus abgeleitet zu treffen?
  • Welche (Art von) Entscheidungen sind – auch in die Zukunft gedacht – maßgeblich für unseren Erfolg und wollen wir dementsprechend immer wieder aufs Neue aktiv angehen.

Wirksamkeit ist immer auch eine Folge von Klarheit. in Schritt #2 arbeiten wir mit Ihnen an Ihrem stabilen Fundament für die erfolgreiche Umsetzung.

  • Was wollen wir [uns …, unseren KundInnen und Partnern …, unseren MitarbeiterInnen] – sozusagen tagtäglich und immer wieder aufs Neue – ERMÖGLICHEN? Was ist es, dass Sie mit uns immer wieder erleben sollen dürfen?
  • Was konkret ist unsere unverwechselbare und unkopierbare Kernkompetenz?
  • Welche Organisationsstrukturen benötigen wir dem folgend?
  • Welche ENTWICKLUNG wollen wir – als gesamtes Unternehmen – nehmen und auch aktiv angehen?
  • Und was ist es, woran wir ab sofort unermüdlich arbeiten wollen?

Mit der aus den Schritten #1 und #2 gewonnenen Klarheit und Gestaltungshoheit wird es beinahe spielerisch einfach

  • die richtigen (=passenden), unternehmensweit gleich verstandenen, transparenten und somit auch wirksamen Strategien abzuleiten,
  • daraus resultierende, geeignete und passgenaue Maßnahmen zu setzen 
    und
  • den FOKUS auf der wirksamen und erfolgreichen Umsetzung und Entwicklung zu halten. 

Und somit Ihrem Umfeld Ihren gewünschten Stempel aufzudrücken.

GARANTIERT.

Und das ist es, wobei wir Sie leidenschaftlich gerne begleiten und was wir unter Wirksamkeit verstehen – größtmögliche Klarheit, daraus resultierend ein neues Selbstverständnis gepaart mit Fokus und – hernach spielerisch leicht erscheinender – Konsequenz. 

Ganz unabhängig davon, wo Sie mit Ihrem Unternehmen | Ihrer Organisation im Moment gerade stehen, ob die Herausforderung Stagnation, Krise, Wachstum oder einfach nur Change (=Ihr nächster großer Schritt) heißt. Mit dem gofarbeyond®-Mix aus

  • Leadership-, Coachings-, Trainings- und Change Management-Know How,
  • Erfahrung und
  • dem Bewusstsein und dem Selbstverständnis, dass in jedem Unternehmen und jeder Organisation sämtliche Zutaten für eine individuelle, authentische und damit garantiert passende Lösung vorhanden sind

erlangen Sie die notwendige Klarheit für Ihre Organisation und damit auch über die nächsten, zu gehenden Schritte. Denn Ihr Weg (zurück) in die Wirksamkeit soll und darf sich spielerisch leicht anfühlen.

Gehen Sie in Führung — schreiben Sie uns einfach eine E-Mail welcome@gofarbeyond.at

Angebote | Leistungen

Kommen wir ins Gespräch

Newsletter & Blogposts

Wirksamkeits–News

Newsletter & Blogposts

©2021 – gofarbeyond® e.U. – All Rights Reserved. Umsetzung: Augenblick – mit Leidenschaft gemacht!

Newsletter Sign Up
[mc4wp_form id="1972"]